Schulprofil Leitlinien Schulentwicklung Förderkonzept

Schulprofil

Stand: 21. September 2017

Die Realschule Kastanienallee ist eine Schule im Zentrum der Stadt Velbert. Sie wird von ca. 620 Schülerinnen und Schülern besucht, die in 24 Klassen von 40 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden.

In Zusammenarbeit mit dem SkfM wird eine pädagogische
Übermittagsbetreuung angeboten.
Mehr dazu erfahren Sie
<hier>

Schwerpunkte des Schulprogramms

Schülerinnen und Schüler fachlich, methodisch und sozial breitgefächert, fundiert und nachhaltig auszubilden, sie in ihren individuellen Stärken zu fördern und ihnen Perspektiven für die weitere schulische Laufbahn zu entwickeln. Dies geschieht über den Unterricht und Projekte hinaus durch Bildungsnetzwerke mit der Musik- und Kunstschule, dem Geschwister-Scholl-Gymnasium und dem Berufskolleg Niederberg. Letztere sollen einen erfolgreichen Lernweg bis zum Abitur vorbereiten. Leitlinien (s. Anhang) bieten dabei Orientierungspunkte für das Profil der RSK. So wird das Profil u. a. umgesetzt durch:

Kl. 5/6 Profilklasse in Kunst

Informatikkurse geleitet von den ITAS des BKN

Projekte im Bereich der Fremdsprachen u. a. Comenius, Delf und die erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben

Mathematik (Känguruwettbewerb und Mathe-Star)

Individuelle Förderung über den Unterricht hinaus in Lernbüros, virtuellen Klassenzimmern (moodle), Projekten und vorbereitende Kurse gemeinsam mit dem GSG und dem BKN ab Klasse 8

Projekte und Arbeitsgemeinschaften in NW und im musisch-künstlerischen Bereich

Vorbereitung Berufswahl – Kompetenzfeststellungsverfahren, Potentialanalyse, individuelle Beratungsangebote, Projekte ab Kl.8 mit dem BKN, Bewerbungstraining, Berufswahlpass

Unterrichtsentwicklung durch

Einführung des 90-Min.-Taktes

fächerübergreifende Unterrichtsvorhaben für ein nachhaltigeres Lernen, d.h. ein Gegenstand wird in mehreren Fächern gleichzeitig thematisiert (z.B. "Australien" in den Fächern Erdkunde und Englisch)

Verstärkte Anwendung kooperativer Lernformen mit entsprechender Begleitung durch Fortbildung

Einführung von regelmäßigen Methodentagen

Soziale Projekte in Hinsicht auf respektvollen Umgang z. B. Cybermobbing, Schulungen der SV, Teilnahme am Projekt Medienscouts u. a.

Besonderheiten

Weitere Gründung von Bildungsnetzwerken

Vernetzung von 4 Realschulen zur Umsetzung des Paradigmenwechsels in der Fachschaftsarbeit Modellschule für die Fachschaftsarbeit in D/E

Mitarbeit in Arbeitskreisen zum Thema Inklusion

Enge, vertraglich gesicherte Kooperation zwischen Stadt/Schule und Bezirksregierung für die Lernpartnerschaft zwischen BKN und RSK mit gemeinsamem Unterricht, gegenseitigen Unterrichtshospitationen etc.
Ziel: Enge, gemeinsame Beratung und Begleitung zur Erreichung des bestmöglichen Abschlusses bis hin zum Abitur entsprechend der individuellen Fähigkeiten.

Kooperation mit dem GSG ab Klasse 8 (gemeinsame Workshops, Vorbereitung des Übergangs etc…), intensive Beratung in und während der ERP, Schnuppertage bei Wechsel

Kooperation mit der Musik- und Kunstschule Velbert

Lernbüros für Grundschüler zur intensiven Vorbereitung für den Übergang in die Realschule

Weitere Besonderheiten

Seit 2014: Internationale Klasse mit Schülerinnen und Schülern aus dem Ausland, ohne Deutschkenntnisse. Leitung aktuell: Frau Kaiser und Herr Huth.

Eine Lehrerstelle ist mit einem Sozialpädagogen besetzt.

Kollegiale Hospitationen zur Unterrichtsentwicklung

Unterricht mit zielgleich unterrichteten Schülerinnen und Schülern mit Seh- und Hörbehinderungen und Störungen in der Feinmotorik

Aktive Mitarbeit in der Stadtteilarbeit

Schule für alle:

Seit dem Schuljahr 2013/2014 führen wir in enger Zusammenarbeit mit der Förderschule IN DEN BIRKEN eine integrative Lerngruppe mit dem Förderschwerpunkt Lernen.